Mein Hund Schoko

  • Mein Hund hatte Nasen- und Nasennebenhöhlenkrebs. Es wurde vor 3 Wochen einen Abstrich gemacht. Er hatte mehrere Arten Bakterien in seiner Nase wie Streptokokken, etc.

    Er wurde daraufhin mit Antibiotika behandelt. Schon am ersten Tag wurde das Röcheln und Klingeln in der Nase noch viel schlimmer. Leider konnte ich den Tierarzt nicht erreichen, da es Wochenende war. Der Notarzt konnte mir auch nicht helfen. Ich habe ihm die Tabletten für 4 weitere Tage gegeben. Am 2ten Tag löste sich die obere Nasenhaut. Es grunzte, schnarchte und hatte starke Schmerzen. Der Tierarzt entließ meinen Hund als gesund, da Blutwerte ok waren. Ich bin dann in die Tierklinik. Dort machten sie eine CT. Die Ärztin sagte, zu 95 % sei es Krebs.

    Also Befund Nasen- und Nasennebenhöhlentumor links bis in die Stirn reichend. Wir haben ihn dann eingeschläfert. Meine Frage ist, ist das normal, dass dann so viele Bakterien in der Nase sind und warum hatte er auf das Antibiotikum so sehr reagiert, dass er gar nicht mehr richtig fressen konnte. Es krachte nur so und er zog nach Luft. Schrecklich.

  • PetWorld

    Approved the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!